Epigeal: Definition und Beispiele

Samen sind der Beginn verschiedener Arten von Pflanzen. Zum Beispiel kommt eine große Wassermelone aus kleinen Samen. Wow, wie kommt es, dass diese winzigen Samen zu Wassermelonen wachsen können? Dieser Prozess ist allgemein als Keimung bekannt. Die Keimung ist der Prozess, durch den sich Samen, d. H. Samen, zu reifen Pflanzen entwickeln. Es gibt verschiedene Faktoren, die den Erfolg der Samenkeimung beeinflussen, wie Wasser, Sauerstoff, Temperatur, Licht und so weiter. Je nach Typ kann die Keimung in epigeale Keimung und hypogeale Keimung unterteilt werden.

In diesem Artikel werden wir die Faktoren diskutieren, die die Keimung beeinflussen, sowie die spezifischen Arten der epigealen Keimung. Also lies es, bis es ausgeht, Freunde!

Keimungsfaktor

Um diese Keimphase zu durchlaufen, sind mehrere wichtige Faktoren erforderlich, damit die Samen richtig wachsen und keimen können. Einige von ihnen sind wie folgt:

Wasser

Es wird ausreichend Wasser benötigt, damit die Keimung stattfinden und die Samenruhe unterbrochen werden kann. Samenruhe ist ein Zustand, bei dem Samen aufgrund von Bedingungen, die das Wachstum nicht unterstützen, aufhören zu wachsen. Die Samenkeimung beginnt durch den Aufnahmevorgang, bei dem Wasser in die Samen gelangt. Durch die Aufnahme wird die Samenschale abgebaut und die Aktivierung des Hormons Gibberellin im Embryo ausgelöst. Gibberellin aktiviert das Amylaseenzym, um die Nahrungsreserven im Endosperm oder in den Keimblättern abzubauen. Die einfacheren Moleküle, die aus dem Abbau von Nahrungsreserven resultieren, gelangen in den katabolen Stoffwechselweg (Zellatmung), um Energie in Form von ATP zu produzieren. Diese Energie wird später an den Punkt gesendet, an dem der Embryo wächst, so dass er das Wachstum des Embryos unterstützt.

Sauerstoff

Die geeignete Sauerstoffkonzentration ist erforderlich, damit die Samen den Keimungsprozess fortsetzen können. Diese Sauerstoffkonzentration hängt mit der Kontinuität des Zellatmungsprozesses zusammen, nämlich der Oxidation von Nahrungsreserven zur Energieerzeugung. Wie wir oben besprochen haben, wird diese Energie das Wachstum und die Keimung der Samen unterstützen.

Temperatur

Die Temperatur spielt eine wichtige Rolle im Keimungsprozess, da die Temperatur die Arbeit der Enzyme beeinflusst, die an verschiedenen chemischen Reaktionen während der Keimung beteiligt sind, beispielsweise Amylase, Lipase, Proteinase und so weiter. Jedes Enzym hat seine eigene optimale Temperatur, so dass einige Pflanzen niedrige Temperaturen zum Keimen benötigen und einige andere Pflanzen leicht warme Temperaturen zum Keimen benötigen.

Licht

Einige Pflanzenarten benötigen Licht, um den Keimungsprozess zu stimulieren. Zum Beispiel in Salatpflanzen. Aufgrund von Untersuchungen ist bekannt, dass rotes Licht den Keimungsprozess auslöst. Pflanzen können auf Licht reagieren und es erkennen, da sie Rezeptoren haben, die Phytochrome genannt werden.

Epigeale Keimung

Bisher wissen wir bereits, dass die Keimung in zwei Arten eingeteilt wird, es gibt eine epigeale Keimung mit Hypogeal. Eine epigeale Keimung tritt auf, wenn sich das Hypokotyl verlängert und Plumuli (prospektive Blätter) und Keimblätter an die Oberfläche des Bodens gelangen. Das Auftreten der Keimblätter über der Bodenoberfläche ermöglicht es den Keimblättern, anstelle von nicht geformten Blättern Photosynthese zu betreiben. Diese Keimung erfolgt in grünen Bohnen.

Wenig Informationen über das Hypogeal, diese Keimung ist durch die Keimblätter gekennzeichnet, die unter der Erde bleiben. Beispiele für Pflanzen, die eine hypogeale Keimung durchführen, sind Mais.

epigeal und hypogeal

Das sind ein paar Informationen zur epigealen Keimung. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihnen immer noch etwas fehlt und Sie zusätzliche Informationen benötigen, probieren Sie einfach die Online-Tutoring-Plattform aus, die auch ein PROBLEM-Produkt enthält, verschiedene Arten von Fragen zu Übungsprüfungen für Sie bereitstellt und die ASKING-Funktion, mit der verschiedene Fragen zu Fragen oder Material beantwortet werden können wurden nicht kostenlos gemastert. Smart Class.

Intelligente Klassenzimmer verfügen über ein integriertes System für Schüler, Lehrer und Eltern. Eltern können den Lernfortschritt von Kindern direkt überwachen. Jeder Lehrer wurde ebenfalls ausgewählt und kann Kindern sicherlich helfen, wenn der Lernprozess stattfindet.

Probieren wir also Smart Class aus, denn es gibt eine Menge Wissen, das Sie hier bekommen können!

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found