4 Hauptgedanken in der Präambel der Verfassung von 1945: Was sind sie?

Haben Sie jemals den Eröffnungstext der Verfassung von 1945 bei einer Schulzeremonie gelesen? Damit sollen die Hauptideen der Präambel der Verfassung von 1945 als grundlegender Teil der Welt für die künftigen Generationen der Nation eingeführt werden.

Die Präambel der Verfassung der Republik Indonesien von 1945 hat einen Inhalt, der aus 4 Absätzen besteht, wobei jeder Absatz in der Präambel der Verfassung von 1945 eine andere Bedeutung und einen anderen Inhalt hat. Außerdem hat jeder Absatz seine eigene besondere Bedeutung, wenn er weiter untersucht wird. Wenn ein Text eine besondere Bedeutung hat, muss er auch einen Punkt haben.

Die Hauptideen der Präambel der Verfassung von 1945 sind eine Beschreibung der inneren Atmosphäre des Gesetzes selbst. Jeder dieser Denkpunkte verkörpert die Ideale des Rechts, die die Grundlage des staatlichen Rechts sowohl schriftlich als auch ungeschrieben regeln.

Grundsätzlich ist das Wesen der Hauptideen der Präambel der Verfassung von 1945 in vier Teile unterteilt, nämlich die Hauptidee der Einheit, die Hauptidee der sozialen Gerechtigkeit, die Hauptidee der Souveränität der Menschen und die Hauptidee der Göttlichkeit.

Der Gedanke an die Einheit

Diese Prämisse lautet: "Der Staat schützt alle Völker der Welt und alles Blut der Welt auf der Grundlage der Einheit." Diese Prämisse besagt eindeutig, dass der Staat bereit ist, seine Bevölkerung und die gesamte Weltregion vor individualistischen oder Gruppenansichten zu schützen.

(Lesen Sie auch: Die Bedeutung und Wichtigkeit von Pancasila als Grundlage des Staates)

Grundsätze der sozialen Gerechtigkeit

Das zweite Prinzip des Denkens lautet: "Das Land will soziale Gerechtigkeit für alle Menschen auf der Welt schaffen." Dies ist ein Spiegelbild des fünften Prinzips von Pancasila, das darauf abzielt, dass die Menschen die Rechte und Pflichten jedes Einzelnen verstehen und sich dessen bewusst sind. Die Hauptideen der Präambel der Verfassung von 1945 wurden auf der Grundlage der Artikel 27 bis 34 der Verfassung von 1945 formuliert.

Der Hauptgedanke der Volkssouveränität

Der dritte Gedankengang ist die Emanation des vierten Prinzips von Pancasila, das sich auf die Souveränität des Volkes konzentriert. Als Land, das ein System der Demokratie und des Konsensabkommens einführt, hofft man, dass die Souveränität und Beratung / Vertretung der Menschen in der Welt gemäß der Regel der Volkssouveränität, nämlich der Souveränität des Volkes und der Umsetzung gemäß den Gesetzen, reibungslos funktionieren kann. Diese Grundidee wurde auf der Grundlage von Artikel 1, Absätze 2-3 und Artikel 27 der Verfassung von 1945 geschaffen.

Göttlicher Gedanke

Der vierte Gedankengang ist die Emanation des ersten und zweiten Gebotes von Pancasila. Diese Prämisse lautet: "Der Staat basiert auf der einen Gottheit auf der Grundlage einer gerechten und zivilisierten Menschheit." Implizit betont dieses Prinzip die Regierung und andere Rechtsinstrumente, um weiterhin guten menschlichen Charakter und Hingabe an Gott anzuwenden.

Es ist zu hoffen, dass die Menschenwürde auch unter allen Umständen und zu jeder Zeit gewahrt werden kann. Die Prämisse der vierten Präambel der Verfassung von 1945 wurde auf der Grundlage der Artikel 34 bis 37 der Verfassung von 1945 aufgestellt.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found