Form und Struktur des Ausstellungstextes verstehen

Haben Sie jemals etwas oder ein Phänomen gesehen und wollten dann Ihre Ansichten dazu vermitteln? Ob es sich um eine Aussage handelt, die zustimmt, Einwände erhebt oder sie aus einem anderen Blickwinkel beurteilt. Wenn Sie dies nun in Text einfügen möchten, wird dieser Text als Expositionstext bezeichnet.

Der Ausstellungstext selbst ist eine Form des Schreibens, die eine Idee, einen Hauptgedanken, eine Meinung, eine Information oder ein Wissen erklärt oder beschreibt, die vom Leser aufgenommen werden sollen, ohne die Absicht zu haben, Einfluss zu nehmen. Dies bedeutet, dass wir lediglich unsere Meinung äußern, damit der Leser es weiß.

Dieser Text enthält auch rhetorische Formen, die zur Vermittlung von Beschreibungen angewandter Wissenschaften verwendet werden. Wir können die Texte in Lehrbüchern oder Enzyklopädien in diesen Text einteilen. Einige Beispiele für diese Art von Text sind Nachrichten, Aufsätze, Verfahren und Berichte.

Ausstellungstextstruktur

Wenn wir differenzieren, können wir den Expositionstext in drei Teile unterteilen, nämlich eine These, eine Reihe von Argumenten und eine Bestätigung.

Eine Arbeit ist ein Abschnitt in einem Ausstellungstext, in dem das Thema, das Problem oder die Ansichten des allgemeinen Autors vorgestellt werden, die im Text erörtert werden. Der These folgt dann eine Reihe von Argumenten, nämlich Fakten, die das Argument stärken. Schließlich schließt der Text mit einer Bestätigung in Form von Schlussfolgerungen und Vorschlägen aus der Gesamtdiskussion.

Sprachregeln

Der Ausstellungstext hat seine eigenen sprachlichen Merkmale. Verwenden Sie im Allgemeinen einfache und bezeichnende Wörter. Dies bedeutet, dass in diesem Text keine bildlichen Wörter verwendet werden, die der Grundbedeutung eine Bedeutung hinzufügen.

(Lesen Sie auch: Überzeugender Text, Typen und Beispiele)

Darüber hinaus werden in diesem Text auch technische Wörter oder Begriffe verwendet, die sich auf das Hauptthema des Textes beziehen. Die Konjunktionen der Kausalität (Kausalität) werden auch hier häufig verwendet, zum Beispiel die Wörter "wenn", "dann", "Ursache", "fällig" und "also". Dieser Text verwendet auch viele zeitliche Konjunktionen oder Vergleiche.

Mentale Verben wie Aufmerksamkeit schenken, beobachten und schließen finden sich häufig in diesem Text. Abgesehen davon gibt es auch die Verwendung von Referenzverben und überzeugenden Wörtern.

In Ausstellungstexten finden sich häufig Affixierungswörter und transitive aktive Sätze. Das Anbringen ist der Prozess des Bildens von Wörtern durch Hinzufügen von Anhängen oder Anhängen zu Grundformen, sowohl einzelnen als auch komplexen Grundformen. Einige Beispiele für Affixe sind wie folgt.

Präfix: ber-, men-, di-, per-, pe-, ke-, ter- und se-

Infix: -er-, -el- und -em-

Suffix: -kan, -i, -an, -nya, -man, -wan, -wati, -you und -you

Confix: -'s, 's und's.

In der Zwischenzeit sind transitive aktive Sätze aktive Sätze, für die ein Objekt erforderlich ist. Die Merkmale eines transitiven aktiven Satzes sind, dass sie ein Objekt haben und in einen passiven Satz umgewandelt werden können. Im Allgemeinen verwendet der Satz Wörter, die mit mir verbunden sind und erhalten.

Da der Zweck des Ausstellungstextes darin besteht, dem Leser Wissen zu vermitteln, muss dieser Text auf der Grundlage logischer Fakten verfasst werden. Daher müssen die Sätze im Ausstellungstext objektive Wahrheiten enthalten und sich auf bestimmte Personen, Objekte, Zahlen, Ereignisse oder Zeiten beziehen, die tatsächlich existieren. Darüber hinaus muss dieser Text auch Fragen zu den behandelten Themen beantworten können.

Da der Ausstellungstext aber auch darauf abzielt, die Meinung des Autors zu vermitteln, spielt es keine Rolle, ob eine Meinung darin enthalten ist, solange dies mit den aufgeworfenen Fragen übereinstimmt. Im Gegensatz zu Fakten müssen Meinungen nicht als wahr erwiesen werden und einen Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung angeben. Meinungen enthalten auch persönliche Subjektivität, so dass nicht jeder ihnen zustimmen kann.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found