Was ist Konflikt und was steckt dahinter?

Die Gesellschaft besteht aus einer Sammlung von Einzelpersonen und Gruppen, die unterschiedliche Ansichten und Visionen haben. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass Reibung in der Gesellschaft zu Konflikten wird. Konflikte beginnen aufgrund von Unterschieden in der sozialen Struktur der Gesellschaft. Ausgehend von Konflikten kann es in der Gesellschaft zu Gewalt kommen. Aber was bedeutet Konflikt? Was sind die Gründe für den Konflikt?

Alo Liliweri erklärte, dass Konflikte eine Form von natürlichen Konflikten sind, die von Einzelpersonen oder Gruppen erzeugt werden, weil die beteiligten Parteien unterschiedliche Einstellungen, Überzeugungen, Werte und Bedürfnisse haben. Obwohl es negativ gesehen wird, ist Konflikt ein natürliches und natürliches Phänomen, das in jeder Gesellschaft auftritt.

Konflikt ist gleichbedeutend mit Gewalt und Frieden. In der Sozialwissenschaft hat Gewalt zwei Bedeutungen. Erstens bezieht sich Gewalt auf alle Vorfälle, bei denen das Hauptelement die Anwendung oder Androhung von Gewaltanwendung ist. Zweitens kann Gewalt als "jedes vermeidbare Hindernis für die Selbstverwirklichung"Oder irgendetwas, das dazu führt, dass Menschen daran gehindert werden, ihr Potenzial auf natürliche Weise auszuschöpfen.

(Lesen Sie auch: Konflikt im Nahen Osten, Hintergrundinformationen zum Konflikt zwischen den USA und dem Iran)

Die Lösung für Konflikte und Gewalt ist Frieden. Frieden ist ein Begriff, der sich auf einen Zustand der Harmonie, Sicherheit, Harmonie und des gegenseitigen Verständnisses bezieht.

Es gibt mindestens zwei Faktoren, die Konflikte verursachen, nämlich horizontale Pluralität und vertikaler Pluralismus. Horizontaler Pluralismus ist eine pluralistische Struktur in der Gesellschaft, wie z. B. Unterschiede in Ethnizität, Religion und Rasse, die zu Konflikten führen können.

Inzwischen ist vertikale Pluralität eine pluralistische Struktur einer polarisierten Gesellschaft, wie etwa Unterschiede in Wohlstand, Position und sozialem Status, die die Ursache von Konflikten sind.

Abgesehen von diesen beiden Faktoren können Konflikthintergründe je nach Art der Unterschiede auch in vier Kategorien unterteilt werden. Die vier Kategorien sind individuelle Unterschiede, kulturelle Unterschiede, Interessenunterschiede und sozialer Wandel.

Individuelle Unterschiede führen dazu, dass Meinungs- und Gefühlsunterschiede einer Person in der Gesellschaft immer schärfer werden, so dass es zu Streitigkeiten, Widersprüchen, Rivalitäten und sogar zu Zusammenstößen kommen kann.

Kulturelle Unterschiede können auch Denk- und Verhaltensmuster von Personen innerhalb der betreffenden Kulturgruppe beeinflussen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass zwei Menschen aus zwei verschiedenen Kulturen aufgrund unterschiedlicher Werte und Perspektiven in Konflikte verwickelt werden.

Interessenunterschiede treten aufgrund von Konflikten zwischen Interessen auf, sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen. Interessenunterschiede können in Form von wirtschaftlichen, sozialen, politischen, Ordnungs- und Sicherheitsinteressen auftreten. Probleme im Wirtschaftssektor, wie die Knappheit mehrerer Grundbedürfnisse der Gemeinschaft, fallen ebenfalls in diese Kategorie.

Der soziale Wandel kann auch einen Hintergrund für Konflikte in der Gesellschaft schaffen. Die Dynamik des sozialen Wandels, die in der Gesellschaft zu schnell ist, hat zu Desorganisation und Meinungsverschiedenheiten hinsichtlich der Reorganisation des neuen Wertesystems geführt. Verbunden mit den Auswirkungen der Ungerechtigkeit, die einige oder alle Gesellschaftsgruppen infolge der Geschwindigkeit des sozialen Wandels empfinden.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found