Abfall und seine Arten kennen

Das Wachstum der Weltbevölkerung nimmt zu und die Bevölkerungsdichte ist zunehmend unvermeidbar. Ebenso entwickelt sich der Industriesektor entsprechend den steigenden Bedürfnissen der Weltbevölkerung weiter. Dies hinterlässt natürlich verschiedene soziale Probleme in der Gesellschaft, von denen eines das Problem der Verschwendung ist. Das Thema Abfall und Umwelt wird zu einer Zeitbombe, wenn es nicht richtig verwaltet, geplant und effizient ist.

Viele von ihnen sind entwickelte Industrieländer, die ihre Abfälle leider in verschiedene andere Länder exportieren, insbesondere in Entwicklungs- und arme Länder. Dies hat natürlich Auswirkungen und hinterlässt neue Probleme im Zielland, da es nicht ordnungsgemäß verwaltet wird. Trotzdem hat das Thema Abfall und Umwelt in der Welt aufgrund der Auswirkungen, die es verursacht, eine enge Beziehung.

In dieser Diskussion werden wir mehr über Abfälle erfahren, damit wir die Arten von Abfällen kennen und verstehen können, die in der Haushaltsumgebung vorhanden sind oder von der Industrie produziert werden.

Abfall ist Abfall, dessen Anwesenheit zu einem bestimmten Zeitpunkt und an einem bestimmten Ort von der Umwelt nicht gewünscht wird, weil er keinen wirtschaftlichen Wert hat. Dieser Abfall kann in Form von festem Abfall, flüssigem Abfall oder Gasabfall vorliegen.

Arten von Abfällen

Im Allgemeinen können die Abfallarten in drei Gruppen eingeteilt werden, nämlich organische Abfälle, anorganische Abfälle und B3-Abfälle (giftige und gefährliche Stoffe).

  • Organischer Abfall

Organischer Abfall ist Abfall, der aus dem Gewebe von Organismen stammt und im Allgemeinen leicht zu zersetzen ist. Beispiele für organische Abfälle sind Abfall oder heruntergefallene Pflanzenteile, Gemüseschlachtkörper, Viehdung oder Papier.

(Lesen Sie auch: Umweltveränderungen aufgrund von Umweltverschmutzung und deren Erhaltung)

  • Anorganische Abfälle

Anorganische Abfälle sind Abfälle, die aus nicht lebenden Materialien stammen und im Allgemeinen schwer zu zersetzen sind. Beispiele für anorganische Abfälle sind: Eisen, Aluminium, Zinn, Glas und synthetische Materialien wie Kunststoffe und so weiter.

  • B3 Abfall

Gefährliche Abfälle oder giftige und gefährliche Materialien sind Abfälle, die aus verschiedenen Arten giftiger und gefährlicher Chemikalien stammen. Beispiele für B3-Abfälle sind: Pestizide, verbleibende Batteriesteine, Altöl, Ölverschmutzungen und so weiter.

Abfallbehandlung

Die Abfallbewirtschaftung wird manchmal nicht ernsthaft beachtet, das Bewusstsein für die Bedeutung der Umwelt ist immer noch gering, so dass Umweltverschmutzung auftritt und sich negativ auf verschiedene lebende Systeme einschließlich des Menschen auswirkt. Um die Auswirkungen der Verschmutzung durch Einbringen von Abfällen in die Umwelt zu minimieren, kann dies durch direkte Verwendung oder durch Recycling von Abfällen erfolgen.

Was den Umgang mit Abfällen betrifft, indem diese direkt verwendet werden, beispielsweise durch Verwendung von Viehdung als Dünger für Pflanzen. Ein weiteres Beispiel ist der Abfall von Getreide- oder Kleie-Rückständen, und Tofu-Rückstände können als Tierfutter verwendet werden.

In der Zwischenzeit für den Umgang mit Abfällen durch Recycling, zum Beispiel Papier, das durch Recycling von Papier zu neuem Papier erfolgen kann. Recycling von Kunststoffen in verschiedene Arten von Gegenständen wie Taschen, Essgeschirr und Verpackungsflaschen und so weiter.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found