Definition sozialer Institutionen und ihrer Typen

Menschen als soziale Wesen können nicht alleine leben. Wir interagieren definitiv mit anderen Menschen, sowohl einzeln als auch in Gruppen. In der Gesellschaft gibt es soziale Institutionen. Soziale Institutionen sind eine Reihe von Normen, die in der Gesellschaft gelten, um soziale Interaktionen zu regulieren und soziale Abweichungen zu verhindern. Soziale Abweichungen in der Gesellschaft können in Form von Konflikten, unlauterem Wettbewerb, primären Abweichungen zu sekundären Abweichungen auftreten.

Wir können nicht nur soziale Institutionen aufbauen. Es gibt mindestens drei Hauptbedingungen, die von sozialen Institutionen erfüllt werden müssen, nämlich von der Gemeinschaft akzeptiert zu werden, den edlen Werten der Gemeinschaft gerecht zu werden und starke und verbindliche Sanktionen zu verhängen.

In sozialen Einrichtungen gibt es vier Stufen von Normen, nämlich die Methode (Verwendung), Gewohnheit (Folkways), Verhaltenskodex (Sitten) und Zoll (Zoll).

Weg oder Verwendung ist die Norm, die den Lebensstil eines Menschen regelt. Sanktionen für diejenigen, die gegen sie verstoßen, sind immer noch relativ gering, nämlich nur eine Warnung. In der Gewohnheitsphase oder FolkwaysNormen, die in der Gesellschaft gelten, sind das Ergebnis von Verhalten, das zur Gewohnheit geworden ist. Zuwiderhandlungen können Sanktionen in Form von Klatsch und Tratsch erhalten.

Die nächste Stufe ist das Verhalten oder Sitten. Diese Norm regelt das richtige oder falsche Verhalten in der Gesellschaft. Die Sanktionen für Verstöße sind ziemlich hoch, nämlich die Inhaftierung. Zuletzt ist Zoll oder Zoll. Diese Normen regeln ein Verhalten, das in der Gesellschaft ewig ist. Sanktionen, die von Verstößen erhalten werden, erfolgen in Form von Ausschluss.

(Lesen Sie auch: Formen sozialer Interaktion kennen)

Es gibt verschiedene Arten von sozialen Einrichtungen, von familiären, pädagogischen, wirtschaftlichen, religiösen bis hin zu politischen Einrichtungen.

Die Familieneinrichtung ist die kleinste soziale Einheit, die aus Vater, Mutter und Kind besteht. In der Familie ist die Beziehung zwischen den Mitgliedern so angeordnet, dass jedes Familienmitglied eine klare Rolle und Funktion hat.

Bildungseinrichtungen sind soziale Einrichtungen, die ein Mittel zum Lernen, Trainieren und Sozialisieren mit latenten und offensichtlichen Funktionen sind. Bildungseinrichtungen sind in formale und nicht formale Bildungskategorien unterteilt. Formale Bildung wie die Schule bietet eine abgestufte Bildung von der Grundschule bis zum hohen Niveau. In der Zwischenzeit kann nicht formale Bildung in Form von Kompetenzkursen erfolgen.

Wirtschaftsinstitutionen sind Orte, an denen Menschen Aktivitäten durchführen, um ihre Bedürfnisse zu befriedigen und Wohlstand zu erreichen. Einige der Funktionen von Wirtschaftsinstitutionen sind Richtlinien für den Kauf und Verkauf, ein Forum, um Notwendigkeiten zu beschaffen und der Gemeinschaft Identität zu verleihen.

Inzwischen sind religiöse Institutionen Glaubenssysteme und wichtige religiöse Praktiken der Gesellschaft, die standardisiert und formuliert wurden und die weithin übernommen und als notwendig und korrekt erachtet werden.

Der letzte Typ ist eine politische Institution. Diese Institution hat Aktivitäten in einem staatlichen System, das den Prozess der Festlegung und Umsetzung staatlicher Ziele umfasst. Politische Institutionen sind mit der Staatsform, der Regierungsform und der Machtform verbunden.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found