Arten von Wasserstoffbrückenbindungen

Wasser, das der Hauptbedarf von Lebewesen ist, besteht aus Wasserstoff und Sauerstoff, um H zu bilden2O. Wenn zwei Wassermoleküle zusammenkommen, zieht das negative Ende eines Moleküls das positive Ende des anderen Moleküls an und erzeugt eine Bindung, die als Wasserstoffbindung bekannt ist.

Die elektrostatische Anziehung zwischen den kovalent gebundenen Wasserstoffatomen eines Moleküls und den elektronegativen Atomen (wie N, O oder F) in demselben Molekül oder einem anderen Molekül ist als Wasserstoffbindung bekannt. Wasserstoffbrückenbindungen sind Bindungen, die schwächer sind als kovalente Bindungen, die durch das Teilen von Elektronen zwischen zwei Atomen gebildet werden. Schreiben Sie eine Wasserstoffbrücke mit einer gestrichelten Linie (-) wie im folgenden Beispiel.

H - F - H - F - H - F - H - F.

Arten von Wasserstoffbrückenbindungen werden in zwei Arten unterteilt, nämlich intermolekulare Wasserstoffbrückenbindungen und intramolekulare Wasserstoffbrückenbindungen.

Intermolekulare Wasserstoffbrückenbindungen

Bei dieser Bindung werden Wasserstoffbrücken zwischen zwei Molekülen derselben oder verschiedener Verbindungen gebildet. Moleküle der gleichen oder verschiedener Verbindungen werden polymerisiert oder assoziiert. Beispiele für Verbindungen, die intermolekulare Wasserstoffbrückenbindungen bilden, umfassen Fluorwasserstoff, Wasser, Eis, Ammoniak und Alkohol.

(Lesen Sie auch: Einführung in die Stöchiometrie in der Chemie)

Wasserstoffverbindung

Das Bild oben zeigt die intermolekularen Wasserstoffbrücken zu Fluorwasserstoff (HF). In seinem festen Zustand bildet jedes Fluorwasserstoffmolekül lange Zickzackketten, die durch Wasserstoffbrücken miteinander verbunden sind.

Wasserstoffbrücke2

Währenddessen werden im obigen Bild vier Wasserstoffbrücken von jedem Wassermolekül gebildet. Das zentrale Sauerstoffatom ist tetraedrisch (vier Richtungen) von vier Wasserstoffatomen umgeben.

Intramolekulare Wasserstoffbrückenbindungen

Die nächste Art der Wasserstoffbindung ist die intramolekulare Wasserstoffbindung. Diese Bindung wird im selben Molekül zwischen einem Wasserstoffatom und mehreren anderen elektronegativen Atomen (wie N, O oder F) gebildet. Die intramolekulare Wasserstoffbindung resultiert aus der Cyclisierung des Moleküls. Diese Bindung findet sich auch häufiger in organischen Verbindungen.

Wasserstoffbrücke3

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found