Kennen Sie die Struktur des Sonnensystems, woraus besteht es?

Das Sonnensystem ist eine Sammlung von Himmelskörpern, die aus der Sonne und allen Objekten bestehen, die sich um sie drehen, darunter acht bekannte Planeten mit elliptischen Bahnen, fünf Zwergplaneten, 173 identifizierte natürliche Satelliten und Millionen von Himmelskörpern (Meteore, Asteroiden, Kometen). andere. Alle diese Objekte drehen sich aufgrund der Anziehungskraft um die Sonne.

Also, was macht eigentlich das Sonnensystem aus?

Bekanntlich ist die Hauptkomponente des Sonnensystems die Sonne, ein Hauptreihenstern der G2-Klasse, der 99,86 Prozent der Masse des Systems enthält und das Ganze durch seine Gravitationskraft dominiert. Jupiter und Saturn, die beiden größten Komponenten, die die Sonne umkreisen, machen etwa 90 Prozent der verbleibenden Masse aus.

Fast alle großen Objekte, die die Sonne umkreisen, befinden sich in der Umlaufbahn der Erde, die allgemein als Ekliptik bezeichnet wird. Alle Planeten befinden sich sehr nahe an der Ekliptik, während Kometen und Kuipergürtelobjekte normalerweise sehr große Winkelunterschiede zur Ekliptik aufweisen.

(Lesen Sie auch: 10 interessante Fakten über das Sonnensystem)

Die Planeten und Objekte des Sonnensystems umkreisen die Sonne auch gegen den Uhrzeigersinn, wenn sie von oben betrachtet werden, mit Ausnahme des Halleyschen Kometen.

Nach Keplers Gesetz der Planetenbewegung bewegen sich die Umlaufbahnen der Objekte im Sonnensystem um die Sonne in einer elliptischen Form, wobei die Sonne einer der Brennpunkte ist. Objekte, die näher an der Sonne liegen (kleinere Semi-Major-Achsen), haben kürzere Jahre. In einer elliptischen Umlaufbahn variiert der Abstand zwischen dem Objekt und der Sonne im Laufe des Jahres.

Die nächstgelegene Entfernung zwischen dem Objekt und der Sonne wird als Perihel bezeichnet, während die weiteste Entfernung von der Sonne als Aphel bezeichnet wird. Am Perihelpunkt bewegen sich alle Objekte des Sonnensystems am schnellsten, am Aphelpunkt ist es umgekehrt. Und während die Umlaufbahnen der Planeten nahezu kreisförmig sind, sind die Umlaufbahnen von Kometen, Asteroiden und Kuipergürtelobjekten meist elliptisch.

Je weiter ein Planet oder Gürtel von der Sonne entfernt ist, desto größer ist der Abstand zwischen dem Objekt und seiner vorherigen Umlaufbahn. Zum Beispiel ist Venus etwa 0,33 astronomische Einheiten (AU) mehr als Merkur, Saturn ist 4,3 AU von Jupiter und Neptun ist 10,5 AU von Uranus.

(Lesen Sie auch: 6 Populäre Hypothesen über das Sonnensystem, welche ist am besten geeignet?)

Es wurden mehrere Versuche unternommen, um die Korrelation zwischen diesen Umlaufbahnen zu bestimmen (Titus-Bode-Gesetz), aber bisher wurde keine einzige Theorie akzeptiert.

Fast alle Planeten im Sonnensystem haben auch ein sekundäres System. Die meisten von ihnen sind natürliche umlaufende Objekte, die als Satelliten bezeichnet werden. Einige dieser Dinge sind größer als ein Planet. Fast alle der größten natürlichen Satelliten befinden sich in synchronen Umlaufbahnen, wobei sich eine Seite des Satelliten permanent dem Mutterplaneten zuwendet. Die vier größten Planeten haben auch Ringe mit kleinen Teilchen, die gleichzeitig umkreisen.

Weitere Informationen zu den Objekten, aus denen das Sonnensystem besteht, finden Sie hier:

1. Stern

Sterne sind Mitglieder des Sonnensystems, die besondere Eigenschaften haben, weil sie ihr eigenes Licht emittieren können. Es gibt viele Sterne im Sonnensystem, von denen einer die Sonne ist.

Die Sonne hat im Vergleich zu anderen Sternen in unserem Sonnensystem die größte Masse. Aufgrund dieser Masse kann die Gravitationskraft der Sonne die Planeten und andere Himmelskörper auf bestimmten Flugbahnen zirkulieren lassen.

2. Die Planeten

Im Gegensatz zu Sternen senden Planeten kein eigenes Licht aus, sondern reflektieren nur das Sonnenlicht. Im Sonnensystem haben Planeten genug Masse und Schwerkraft, um kugelförmige Strukturen zu bilden, und sie haben saubere Umlaufbahnen (sie haben keine anderen Himmelskörper in ihren Umlaufbahnen).

Basierend auf der Entfernung umfassen die Planeten im Sonnensystem Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturun, Uranus und Neptun.

3. Satellit

Satelliten sind Mitglieder des Sonnensystems, die immer die Planeten umkreisen. Alle Satelliten bewegen sich zusammen mit den Planeten, die sie drehen, um die Sonne. Darüber hinaus dreht sich der Satellit auch um seine Achse und dreht den Planeten, der ihn begleitet.

Aufgrund ihrer Existenz werden Satelliten im Sonnensystem in zwei Typen unterteilt, nämlich natürliche Satelliten und künstliche Satelliten. Natürliche Satelliten sind Satelliten, die von Gott geschaffen wurden und sich ohne die Hilfe menschlicher Hände von selbst bewegen können. Künstliche Satelliten sind künstliche Satelliten, die in bestimmten Umlaufbahnen gestartet werden. Sie werden für Wettervorhersagen, Telekommunikation, Landwirtschaft usw. verwendet.

4. Asteroiden

Asteroiden sind kleine felsige Objekte im Sonnensystem, die kleiner als die Planeten sind. Asteroiden zirkulieren auf einer Flugbahn, die zwischen den Umlaufbahnen der Planeten Mars und Jupiter liegt. Der Prozess der Bildung von Asteroiden erfolgt gleichzeitig mit dem Prozess der Bildung von Planeten gemäß ihrer Anordnung.

5. Kometen

Kometen sind kleine Himmelskörper. Das Material, aus dem Kometen bestehen, besteht aus einer Reihe von Partikeln aus Gestein, Kristall, Eis und Gas. Kometen sehen normalerweise aus wie ein leuchtender Himmelskörper und haben eine längliche Schwanzform. Aus diesem Grund wird es oft als Schwanzstern bezeichnet.

Der Körper eines Kometen besteht aus 3 Teilen, nämlich dem Kern, dem Komma und dem Schwanz. Der Kern eines Kometen besteht aus gefrorenen Eis- und Gaskristallen mit einem Durchmesser von etwa 10 km. Der Komma des Kometen hat einen Durchmesser von bis zu 100.000 km Länge und ist viel größer als sein Kern.

6. Meteore und Meteoriten

Meteore sind sich schnell bewegende Himmelskörper mit unregelmäßigen Flugbahnen. Dies sind leichte Streifen, die normalerweise einige Sekunden dauern. Wenn Sie jemals von dem Begriff Shooting Star gehört haben, dann ist es ein Meteor, den Menschen sehen können. Meteoriten wie Meteore, die vor dem Verdampfen die Erde erreichen, werden genannt.

Wenn Meteore auf die Erdoberfläche fallen, reiben sie an der Erdatmosphäre und senden Licht aus. Aufgrund dieser Reibung steigt und brennt die Temperatur des Meteors, bis er schließlich verdunstet. Wenn der Meteor brennt und Licht aussendet, kann der Mensch es direkt sehen.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found