Zellteilung durch Meiose

Zellen vermehren sich durch einen Teilungsprozess. Zellteilung ist der Prozess, wenn sich Zellen in zwei oder mehr teilen. Es gibt zwei Arten, nämlich mitotische Teilung und Meiose.

Mitose ist der Prozess, bei dem eine somatische Zelle Chromosomen in ihrem Zellkern multipliziert, um zwei identische Tochterzellen zu produzieren. Inzwischen ist Meiose eine Art Kernteilung, die die Anzahl der Chromosomensätze in Tochterzellen halbiert.

Nun, in dieser Diskussion werden wir die Zellteilung durch Meiose untersuchen. Dieser Prozess findet in Geschlechtszellen statt und produziert vier haploide Tochterzellen. Die Teilung erfolgt hier zweimal, nämlich die Meiose I-Teilung und die Meiose II-Teilung. Die Stadien dieser Unterteilung sind im obigen Bild zu sehen.

Meiose Phase I.

Diese Phase beginnt nach der Replikation der Elternchromosomen, um Chromatiden zu erzeugen, die mit der S-Phase identisch sind. Zu Beginn der Prophase I verkürzen, verdicken und duplizieren sich die Chromosomen. In der Mitte der Prophase I bewegt sich das Zentrosom dann zum gegenüberliegenden Pol. Chromosomen führen auch Crossover oder überqueren. Am Ende der Prophase I sind die Enden des Unterfadens an den beiden Kinetochoren befestigt.

In der Prophase I gibt es auch verschiedene Stadien, nämlich Leptotin, Zygoten, Pachyten, Diplotin und Diakinese.

(Lesen Sie auch: Lebewesen bestehen aus Zellen, was sind sie?)

Leptoten ist der Prozess, bei dem sich Chromatinfäden verkürzen und verdicken, um homologe Chromosomen zu bilden. Zygoten tritt auf, wenn homologe Chromosomen nahe beieinander liegen und sich paaren. Die nächste Stufe ist Pachyten, dh die Vermehrung oder Replikation von Chromosomen. Dann wird es aufgetragen oder gekreuzt und der Ort der Kreuzung zwischen den beiden Chromosomenarmen wird Chiasma genannt. Die letzte Stufe ist die Diakinese-Stufe, in der die Spindel oder die Spindelgewinde gebildet werden.

Meiose2

Meiose Phase II

Diese Phase ist der zweite Zyklus des Meioseprozesses und ähnelt dem mitotischen Prozess. Der Unterschied besteht darin, dass Zellen, die sich teilen, haploide und nicht diploide Zellen sind. In dieser Phase II wird die Anzahl der Chromosomen während der sexuellen Reproduktion konstant gehalten. Dieser Prozess erzeugt auch genetische Variationen aufgrund von Überkreuzungen.

Meiose3

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found